Menu
menu

ARIS Amtliches Raumordnungs- Informationssystem freigeschaltet

Das amtliches Raumordnungs- Informationssystem - ARIS wurde am 14. Oktober 2019 im Rahmen der Veranstaltung zur Vernetzung von Geodaten freigeschaltet.

Die Sicherung einer gleichwertigen Entwicklung in Stadt und Land sowie die Entwicklung von Konzepten für strukturschwache und besonders vom demografischen Wandel betroffene Räume sind Ziele der Landesregierung. Um das Ziel der Gleichwertigkeit, insbesondere in den ländlichen Räumen langfristig zu sichern, sind nachhaltige Planungen notwendig. Planungen, die wiederum verlässliche Kennziffern zur Bewertung raumbedeutsamer Entwicklungen in Sachsen-Anhalt erfordern.

Im Amtlichen Raumordnungs-Informationssystem ARIS, das am 14. Oktober 2019 durch den Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel und dem Präsidialmitglied des Landkreistages e.V., Heinz-Lothar Theel für alle Fachanwender und Interessierten freigeschaltet wurde, werden die Daten der Landesentwicklung gebündelt und als Grundlage für kommunale Planungen sowie weitere Fachplanungen webbasiert zur Verfügung gestellt. Es stellt ein modernes georeferenziertes und webzugängliches Informationsangebot bereit, das landesweite und kommunale Geofachdaten auf der Grundlage von Geobasisdaten vernetzt.

Die Geodateninfrastruktur und das Geodatenmanagement Sachsen-Anhalts geben den technischen und organisatorischen Rahmen dafür vor.

Die Vorträge zur Veranstaltung können Sie nachstehend herunterladen:


Grußworte Thomas Webel
Minister für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt
Heinz-Lothar Theel
Geschäftsführendes Präsidialmitglied
Landkreistag Sachsen-Anhalt e.V.


Geodateninfrastruktur Sachsen-Anhalt – Zusammenarbeit mit den Kommunen
Karin Schultze, Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Geobasisinformationssystem, Geodienste
Demografische Entwicklung und Prognosen


ARIS und Konzeption Potenzialflächenkataster

Bernhard Hintzen, Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Flächenmanagement, Amtliches Raumordnungsinformationssystem


Infrastruktur und Bevölkerungsdaten einheitlich visualisieren und unterstützen
Prof. Dr. Matthias Pietsch, Hochschule Anhalt
Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung

Erste Erfahrungen mit einem interkommunalen Brachen- und Leerstandsmanagement in der Altmark auf Basis einer digitalen Datenplattform
Heiko Böker, Innovations- und Gründerzentrum BIC Altmark GmbH


Auf- und Ausbau kommunaler Geoportale – Erfahrungen und Wertschöpfung
Steffen Mann, Landkreis Mansfeld-Südharz

 

 

Weitere Informationen zur Visualisierung von Infrastruktur- und Bevölkerungsdaten durch Geoportale finden Sie hier.