Menu
menu

Ausschreibung 5. Förderrunde „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ startet am 16.11.2019

Am 16.11.2019 startet die fünfte und vorerst letzte Bewerbungsrunde für das Programm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ der Robert Bosch Stiftung GmbH.

Bis zum 16.02.2020 können sich Engagierte aus dem ländlichen Raum Ostdeutschlands mit ihren Ideen um eine Förderung bewerben. Insgesamt rund 1 Mio. Euro werden für 20 Projekte über zwei Jahre bereitgestellt. Zusätzlich erhalten alle Geförderten eine enge persönliche und fachlich Begleitung durch Mentoren und Mentorinnen und nehmen an mehreren Vernetzungsveranstaltungen teil. Die Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern zeichnen jeweils einen Neulandgewinner ihres Bundeslandes aus.

Bewerben können sich Vereine, Initiativen oder Privatpersonen. Nähere Informationen zu den Ausschreibungsmodalitäten erhalten Sie hier.

Neulandgewinnerinnen und Neulandgewinner geben sich nicht damit zufrieden, wie die Dinge sind. Mit Eigensinn und Beharrlichkeit packen sie die Probleme vor Ort an und suchen nach Lösungen: Sie bauen Werkstätten auf und bieten Gelegenheiten für Begegnung, sie denken Mobilität neu und schaffen neue kulturelle Orte. Sie arbeiten mit Geflüchteten und Kindern, Jungen und Alten und erfinden die Dorf- und Stadtgemeinschaft neu. Die Ideen und Wege sind oftmals unkonventionell, stellen aber immer das Miteinander in den Mittelpunkt. Sie wirken in die Gesellschaft hinein, indem sie stabile zivilgesellschaftliche Beziehungen und Strukturen aufbauen, neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewinnen und als starke Akteure auf Augenhöhe mit Politik und Verwaltung für ihre Sache einstehen.

Bewerbungsfrist ist der 16.02.2020. Auf der Programm-Website www.neulandgewinner.de finden sich außerdem alle bisher geförderten Menschen und ihre Projekte sowie viele weitere Neuigkeiten aus dem Netzwerk.