Menu
menu

Die Nominierten für den Förderpreis „Helfende Hand 2021“ stehen fest

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat zeichnet zum dreizehnten Mal in Folge den ehrenamtlichen Bevölkerungsschutz aus. In den folgenden drei Kategorien wird die „Helfende Hand“ verliehen: „Innovative Konzepte“, „Nachwuchsarbeit“ und „Unterstützung des Ehrenamtes“. Aus insgesamt 276 Bewerbungen wurden vierzehn Projekte, Konzepte und Ideen für den diesjährigen Förderpreis nominiert.

Projekte aus der Kategorie „Innovative Konzepte“:

  • „Ausbildung mit VR“ (Deutsches Rotes Kreuz Herford)
  • „Jugendfeuerwehr to go“ (Jugendfeuerwehr Bienrode)
  • „Ehre dem Ehrenamt“ (Aktionsbündnis Jugend trifft auf Blaulicht Bornheim) 
  • „Team Bayern Digital“ (Bayerisches Rotes Kreuz, Bayerischer Rundfunk)

Projekte aus der Kategorie „Nachwuchsarbeit“:

  • „Feuerlino und seine Kindernotrufkarte“ (Sarah Rattmann aus Rom, Mecklenburg-Vorpommern) 
  • „Kids im Dienst“ (Deutsches Rotes Kreuz Wasserwacht Neuss)
  • „Feuerwehrausbildung in einer Beruflichen Schule“ (Walther-Lehmkuhl-Schule Neumünster) 
  • „Schulfach Feuerwehr“ (Freiwillige Feuerwehr Pasewalk)
  • „#heldenhaft“ (H7 Helfende Jugendverbände Thüringen) 

Projekte aus der Kategorie „Unterstützung des Ehrenamtes“:

  • „Podcast 7 gute Gründe“ (Matzin Krumsdorf aus München, Bayern)
  • „Alle Blaulichter vereint für den guten Zweck auf der Fibro“ (Club der blauen Helme Gronau)
  • „Projekt zur interkulturellen Öffnung der Feuerwehr: Gehen wir es an – wir können alle nur gewinnen“ („Björn Frank Preuß von Brincken aus Romrod, Hessen)
  • „JuLeica im Katastrophenschutz“ (Deutsches Rotes Kreuz Hinte, Kreisjugendfeuerwehr Aurich, Jugendrotkreuz Wittmund, Jugendrotkreuz Norderstedt)

Der Förderpreis würdigt das unermüdliche ehrenamtliche Engagement vieler Bürger im Bevölkerungsschutz. Die Fachjury setzt sich aus Fachleuten von Organisationen, die im Bevölkerungsschutz aktiv sind, sowie Vertretern des BMI, zusammen. Ein Projekt wird darüber hinaus mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Geben Sie dafür bis zum 6. Dezember 2021 Ihre Stimme auf der untenstehenden Website ab.

Weiterführende Informationen:

Publikumspreis