Menu
menu

Digitalstrategie: 200.000 Euro für 13 smarte Landkreise

Digitale Lösungen haben ihren Preis: 13 zusätzliche Digitalprojekte auf Landkreisebene werden seit diesem Jahr vom Bund mit bis zu 200.000 Euro unterstützt. Anfang des Jahres gingen sie an den Start. Die Erfahrungen sollen überall in Deutschland genutzt werden.

Ländliche Räume attraktiv für die Zukunft machen

Die Zukunft ist smart, auch auf dem Land. Um ländliche Räume zum Leben und Arbeiten attraktiv zu halten, spielen technische Neuerungen eine entscheidende Rolle.

In zukunftsrelevanten Bereichen wie E-Mobilität, E-Learning und Bildung, Telemedizin und der flexiblen, ortsunabhängigen Gestaltung von Arbeit können sich Landkreise bundesweit mit Modellprojekten ausprobieren, Erfahrungen sammeln und Lösungen finden – die später bestenfalls deutschlandweit den Weg in die Zukunft ebnen.

Bis zu 200.000 Euro Förderung pro Projekt

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt dazu bereits seit 2021 bis Ende 2024 mit dem Modellvorhaben „Smarte.Land.Regionen“ sieben Landkreise bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Lösungen im ländlichen Raum.

Anfang dieses Jahres gingen zusätzlich 13 neue Digitalprojekte in „Smarten.Land.Regionen“ an den Start. Gefördert wird ein Digitalprojekt jeweils mit bis zu 200.000 Euro über drei Jahre.

Austausch und Vernetzung zwischen Regionen und Projekten

Alle Projekte und Regionen sollen voneinander lernen und profitieren – und sich deshalb miteinander vernetzen. Entwickelt und ausgerollt werden Lösungen deshalb auf einer gemeinsamen Plattform. Dafür stellt das Ministerium nach eigenen Angaben rund 25 Millionen Euro zur Verfügung.

Ende Juli gab es für die smarten Landkreise außerdem ein digitales Kick-Off-Meeting. Der erste Austausch zwischen den neuen Digitalprojekten und den Modellregionen ist am 28. und 29. September 2022 geplant.

Hintergrund:

Gefördert werden im Rahmen der Initiative „Smarte.Land.Regionen“ seit 2021 die Landkreise Bernkastel-Wittlich, Coesfeld, Lörrach, Neustadt an der Waldnaab, Potsdam-Mittelmark, Vorpommern-Greifswald und Uelzen. Seit diesem Jahr wurden 13 weitere Projekte aufgenommen. Sie wurden aufgelegt von den Landkreisen Bad Kissingen, Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Grafschaft Bentheim, Lippe, Marburg-Biedenkopf, Meißen, Neuwied, Nordhausen, Ostholstein, Werra-Meißner-Kreis, Wetteraukreis und Wunsiedel im Fichtelgebirge.

Weiterführende Informationen:

www.bmel.de