Menu
menu

TRAINS in Anhalt: Der Zug in Richtung Zukunft

Die Hochschule Anhalt (HSA) erarbeitet mit der Railistics GmbH und der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH aus Dessau-Roßlau das Konzept für ein TRAINScenter.

Mit Volldampf in Richtung Zukunft. Aber bitte, umweltfreundlich, modern und zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert in der Region Anhalt das neue Strukturentwicklungsprojekt TRAINS, das die Bahntechnologie vorantreiben soll. Motor soll das Innovation & Service Center sein, um kleinen und mittelständischen Firmen der Bahntechnikbranche eine infrastrukturelle und wissenschaftlich-technische Basis für innovative Kooperationen zu bieten. Das strategische Konzept für Aufbau, Ausstattung und Betrieb des TRAINScenters wird von der Railistics GmbH, der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH aus Dessau-Roßlau und der Hochschule Anhalt (HSA) erarbeitet.

Regionale Kompetenz an Bord

Die mitteldeutsche Region Anhalt, unter Martin Luther das Zentrum der Aufklärung, soll zum Zukunftslabor für Bahntechnologie werden. Industrie 4.0, Energiewende für die Züge, um das Bahnfahren noch umweltfreundlicher und Ressourcen schonender zu gestalten und die künstliche, Computer gesteuerte Intelligenz, die die Züge im ländlichen Raum nach Bedarf einsetzen, aber auch warten soll, sind die Zielvisionen des Projektes.

Der Antrieb kommt aus der gebündelten Kompetenz aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft der Region: 46 Unternehmen, Institute, Bahnbetreiber, Strukturplanende, die Industrie- und Handelskammer, regionale Verbände und Vertreterinnen und Vertreter der Politik sind bei TRAINS an Bord. Der Verein Bahntechnologie Dessau e.V. als Repräsentant der Bahntechnik-Branche der Region Anhalt und die Hochschule Anhalt bestimmen tonangebend mit, wohin die Reise geht.

Weiterführende Informationen:

www.innovation-strukturwandel.de

Kontakt
Sascha Ziesemeier, M.Sc.
TRAINS Bündnismanager
Hochschule Anhalt
Anhalt University of Applied Sciences
Forschungs- und Technologietransferzentrum (FTTZ)
Bernburger Straße 55, D-06366 Köthen

Besucheradresse:
Institut für Geoinformation und Vermessung
Bauhausstraße 8, (Gebäude 07) Raum 210, 06846 Dessau-Roßlau
Telefon: +49 340 5197-1619
E-Mail: sascha.ziesemeier[at]hs-anhalt.de