Menu
menu

Aktiv älter werden

Das Netzwerk fördert das Miteinander der Generationen und rückt die Älteren in den Blick


Das Netzwerk „Aktiv älter werden“ soll dem Austausch unterschiedlicher Handlungsfelder dienen. Ein Miteinander der Generationen soll angestrebt und eine stärkere öffentliche Sichtbarmachung der spezifischen Bedarfe von älteren Menschen herausgearbeitet werden.

Netzwerkbildung für ältere Menschen – Austausch von Praktikern und Experten

Im Rahmen der Demografie-Allianz Sachsen-Anhalt, der mehr als 75 Partner angehören, wurde dieses Netzwerk im August 2018 gegründet. Mit der von der Landesseniorenvertretung Sachsen-Anhalt gemeinsam mit dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr initiierten Netzwerkbildung für ältere Menschen soll der Austausch von Praktikern und Experten aus unterschiedlichen Handlungsfeldern der Arbeit mit und für ältere Menschen in Sachsen-Anhalt gefördert werden. Gemeinsam sollen zentrale Fragen diskutiert und Empfehlungen für die Politik, Verwaltung und Praxis erarbeitet werden.

Miteinander der Generationen

Durch das veränderte Verhältnis von Jung und Alt und die höhere Lebenserwartung ist unsere Gesellschaft in Zukunft verstärkt auf das Miteinander der Generationen angewiesen. Solidarität unter den Generationen, gegenseitiges Verständnis und Toleranz werden zunehmend als wichtige Ziele in den Blick kommunaler Seniorenpolitik rücken und ein Umdenken in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erfordern. Veränderung der Bevölkerungs- und Familienstruktur, vorverlagertes Berufsaustrittsalter, Ausdünnung verwandtschaftlicher Netze, erhöhte Mobilität und Tendenzen zur Vereinzelung sowie Individualisierung machen es notwendig, die soziale Infrastruktur weiterzuentwickeln, die den älteren Menschen einen angemessenen Lebensstandard bietet.

Dies erfordert die Bündelung aller Akteure in Form eines Netzwerkes für Ältere. Schwerpunkt dieser Netzwerkaktivitäten ist die stärkere öffentliche Sichtbarmachung des Lebens, der Potenziale und spezifischen Bedarfe der weiterwachsenden Bevölkerungsgruppe der älteren Menschen. Generelles Ziel des Netzwerks ist es, durch eine Erschließung von sich ergänzenden Kompetenzen und die Bündelung von Ressourcen der Netzwerkmitglieder Synergieeffekte zu erreichen, die den Nutzen aller Beteiligten mehren.

Die drei Vorteile für die Netzwerkpartner: 

  1. Die Vorteile der neuen Art der Kommunikation 
  2. Die Vorteile der neuen Art der Informationsverbreitung 
  3. Die Vorteile der neuen Verbindungen zwischen Menschen

In diesem Jahr soll ein Positionspapier des Netzwerkes erarbeitet werden. Dieses Papier richtet sich an Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung und Praxis und soll anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Landesseniorenvertretung Ende August/Anfang September im Landtag vorgestellt werden.

Dazu wurden verschiedene Arbeitsgruppen gebildet, die die wichtigsten Schwerpunktthemen in Bezug auf ältere Menschen in den Blick nehmen. Folgende Themen stehen dabei im Fokus: Gesellschaft und Teilhabe, Bildung und Kultur, Digitalisierung und Technik, Gesundheit und Pflege, Wohnen sowie Mobilität und Infrastruktur. Die Arbeitsgruppen sollen dabei die besonderen Aspekte der älteren Generation in ländlichen Räumen berücksichtigen.

Ihre Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle:

Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt
Referat Demografische Entwicklung und Prognosen 

Katrin Diegelmann, Telefon: 0391/567 75 45
E-Mail: katrin.diegelmann(at)mlv.sachsen-anhalt.de

Ansprechpartnerin: