Menu
menu

Sachsen-Anhalt zieht mehr ausländische Studenten an

Die Zahl der Studierenden aus dem Ausland hat im vergangenen Jahr einen neuen Höchstwert erreicht. Sie stieg im zehnten Jahr in Folge auf insgesamt 7.382 ausländische Studenten und Studentinnen 2017. Das bedeutet ein Plus von 2.856 Personen bzw. 63,1 % in zehn Jahren.

Am 27. August hatte das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt gemeinsam mit Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann die neuesten Zahlen zu Studierenden und insbesondere zum Schwerpunkt „Ausländische Studierende in Sachsen-Anhalt“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg vorgestellt.

Demzufolge kam 2017 fast jeder 7. Studierende in Sachsen-Anhalt aus dem Ausland – etwas mehr als der Bundesschnitt. Die meisten, 18,8 % aller ausländischen Studierenden, kommen aus China, weitere 11,8 % aus Indien. Prozentual gesehen war die Theologische Hochschule Friedensau mit einem Anteil von 40,7 % ausländischer Studierender führend – allerdings bei einer sehr geringen Gesamtzahl von 145 Studierenden.

Deutlich über dem Landesdurchschnitt lag auch der Anteil der ausländischen Studierenden mit 27,4 % (1.915 von 6.977) an der Hochschule Anhalt und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (19,2 %). In absolutn Zahlen betrachtet belegte die OVGU in Sachsen-Anhalt mit 2.658 ausländischen bei insgesamt 13.840 Studierenden Rang 1.

Ein positives Signal: Sachsen-Anhalt verzeichnet seit dem Jahr 2010 einen Wanderungsgewinn bei den Studienanfängern mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung. Es zieht also mehr junge Menschen zum Studium nach Sachsen-Anhalt, als Abiturienten das Land für ein Studium verlassen.


Ausführliche Informationen:

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt

Broschüre „Studierende in Sachsen-Anhalt“

Statistische Tabellen Hochschulen in Sachsen-Anhalt