Menu
menu

1. Konferenz des Netzwerkes „Aktiv älter werden“ erhielt großen Zuspruch

Rund 70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben am 28.11.2019 an der 1. Netzwerkkonferenz teilgenommen. Immer mehr Menschen erreichen ein immer höheres Lebensalter. Eine Tatsache, die zu begrüßen ist, wenngleich die zunehmende Langlebigkeit eine Herausforderung für jeden einzelnen aber auch für die Gesellschaft darstellt.

Die mittlerweile bereits 55 Partner des Netzwerkes „Aktiv älter werden“ möchten mit ihren Aktivitäten auf die stärkere öffentliche Sichtbarmachung des Lebens, der Potenziale und der spezifischen Bedarfe der weiter wachsenden Bevölkerungsgruppe der älteren Menschen in unserem Land aufmerksam machen.

In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden Empfehlungen erarbeitet, die von Angelika Zander, Sprecherin des Netzwerkes und Vorsitzende der Landesseniorenvertretung  Sachsen-Anhalt e. V., vorgestellt wurden.

In interessanten Vorträgen wurden best pracice Beispiele aus den Bereichen Mobilität, Digitalisierung und Infrastruktur, Bildung und Kultur, Wohnen sowie Gesundheit und Pflege vorgestellt und diskutiert.

Die Vorträge können Sie hier im Einzelnen ansehen:

•  Vorstellung des Netzwerkes und des Positionspapieres

(Ministerialrätin a.D. Angelika Zander)

•  Das Reallabor TAKSI - Vortrag zur vernetzten Wohn- und Technikberatung für Ältere im Harzkreis

(Birgit Apfelbaum und Thomas Schatz, Hochschule Harz)

•  Projekt Dementia Care Nurse (DCN) - Vortrag zum Thema:
Aufsuchende Hilfe für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen

(Dr. Stephanie Heinrich, Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft)

•  Der ServiceBus - Vortrag zum Thema:
ServiceBus als Antwort des ÖPNV auf die demografische Entwicklung

(René Damro, VGS Verkehrsgesellschaft Südharz mbH)

•  Lebensformen, Wünsche, und Vorstellungen von älteren Menschen in
Sachsen-Anhalt - Vortrag zum Thema: Autonomie im Alter

(Dr. Astrid Eich-Krohm, Institut für Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie (ISMG) Magdeburg)