Demografie-Beirat

Das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr hat im März 2010 einen Demografie-Beirat einberufen, der der Landesregierung beratend zu gesellschaftlichen Entwicklungen zur Seite steht und an innovativen Lösungsansätzen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels mitwirkt. Ihm gehören Politiker, Wissenschaftler sowie Vertreter der öffentlichen Verwaltung, der Wirtschaft, von Kommunen sowie Vereinen an.

Aufgaben

Der Demografie-Beirat ...

  1. ... berät und unterstützt die Landesregierung bei allen relevanten politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen des demografischen Wandels.

  2. .. berät die Landesregierung insbesondere bei der Fortschreibung des „Handlungskonzeptes Nachhaltige Bevölkerungspolitik in Sachsen-Anhalt“, hinsichtlich zu ziehender Schlussfolgerungen aus der jeweils aktuellen Bevölkerungsprognose sowie zu aktuellen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Debatten und Entwicklungen, auch auf Bundesebene, die für Sachsen-Anhalt relevant sind.

  3. .. ist aufgerufen, innovative Lösungsansätze zu entwickeln, damit die Ziele der gleichwertigen Lebensverhältnisse, langfristigen Sicherung der Daseinsvorsorge in allen Landesteilen und der Stabilisierung der demografischen Entwicklung in ganz Sachsen-Anhalt verwirklicht werden können.

Mitglieder

Mitglieder des Demografie-Beirates auf der konstituierenden Sitzung im November 2016 in Magdeburg
Mitglieder des Demografie-Beirates auf der konstituierenden Sitzung im November 2016 in Magdeburg

Mit Beginn der 7. Legislaturperiode hat sich der Demografie-Beirat Sachsen-Anhalts am 17. November 2016 neu konstituiert. Landesentwicklungsminister Thomas Webel leitet das Gremium, dem insgesamt 20 hochkarätige Fachleute angehören.

Zwar habe sich der Rückgang der Bevölkerung in Sachsen-Anhalt verlangsamt, vor allem der Trend zur Alterung und Verringerung insbesondere der erwerbstätigen Bevölkerung setze sich jedoch weiter fort, erklärte Webel bei der konstituierenden Sitzung.

„Mit einem Durchschnittsalter von 47,4 Jahren haben wir bundesweit die älteste Bevölkerung“, so der Minister. „Darum werden wir uns noch offensiver der Diskussion um den demografischen Wandel sowie seinen Folgen stellen und unsere Handlungskonzepte mutig und mit Weitsicht darauf ausrichten müssen“, fügte er hinzu. Dazu biete der Demografie-Beirat eine hervorragende Plattform.

Die größte Herausforderung der nächsten Jahre sieht Webel in der Stabilisierung der ländlichen Räume. Die Sicherung der Daseinsvorsorge in den dünn besiedelten Regionen des Landes erfordere innovative, vor allem aber umsetzbare Ideen, sagte Webel. Auch die Frage der Integration von Zuwanderern und die Schaffung einer Willkommenskultur bleibe eine Herausforderung für die ganze Gesellschaft.

In ihrer konstituierenden Sitzung vereinbarten die Beitratsmitglieder daher die Themenschwerpunkte

  • Migration und Integration,
  • Gestaltungsspielräume durch Flexibilisierung von Standards,
  • Demografie-Woche und Jahresveranstaltung der Demografie-Allianz,
  • Bildung sowie
  • Daseinsvorsorge und Mobilität im ländlichen Raum.

Alle Mitglieder des Demografie-Beirates stimmten darin überein, den demografischen Wandel als eine treibende Kraft für politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung anzusehen, um Rahmenbedingungen für die künftige Ausrichtung von Staat und Gesellschaft rechtzeitig zu gestalten, einer Gesellschaft der neuen Chancen und neuen Vielfalt – familienfreundlich, altersgerecht und weltoffen.

Die Institutionen vieler Beiratsmitglieder sind auch in der Demografie-Allianz vertreten.

>>> Übersicht der am 17. November 2016 berufenen Mitglieder

  • Dr. Reinhard Grütz – Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg
  • Jost Riecke – Direktor des Verbandes der Wohnungswirtschaft Sachsen-Anhalt e. V. und des Verbandes der Wohnungsgenossenschaften Sachsen-Anhalt e. V.
  • Dr. Bernd Rittmeier – Leiter der Projektgruppe Demografischer Wandel im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Prof. Dr. Norbert F. Schneider – Direktor des Bundesinstitutes für Bevölkerungsforschung
  • Prof. Dr. Jutta Schnitzer-Ungefug – Generalsekretärin der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina -Nationale Akademie der Wissenschaften
  • Kay Senius – Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesarbeitsagentur für Arbeit Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen
  • Prof. Dr. Jürgen Wolf – Professor für Alternswissenschaft an der Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Dr. Annette Schneider-Reinhard – Geschäftsführerin des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e. V.
  • Susanne Eva Dörrwand – Geschäftsführerin der IHK Magdeburg
  • Martina Kolbe – Geschäftsführerin der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e. V.
  • Mamad Mohamad – Geschäftsführer des Landesnetzwerks Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e. V.
  • Dr. Winfried Kluth – Geschäftsführender Direktor der Interdisziplinären Wissenschaftlichen Einrichtung Genossenschafts- und Kooperationsforschung
  • Jens Hennicke – Geschäftsführer Techniker Krankenkasse, Landesvertretung Sachsen-Anhalt
  • Prof. Dr. Peer Pasternack – Sprecher der Expertenplattform Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt
  • Dr. Gabriele Girke – Landesgeschäftsführerin PARITÄTISCHER Sachsen-Anhalt e. V.
  • Klaus Roes – Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände (LAGF) c/o Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen Sachsen-Anhalt e. V.
  • Martin Skiebe – Landrat im Landkreis Harz
  • Steffi Schikor – Schatzmeisterin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e. V.
  • Dieter Klein

>>> Übersicht der 2013-2016 berufenen Mitglieder

  • Katja Albrecht – Evangelische Kirche Mitteldeutschland, Persönliche Referentin des Regionalbischofs zu Halle-Wittenberg
  • Doris Berlin – Bürgermeisterin der Stadt Coswig (Anhalt)
  • Prof. Dr. Klaus Friedrich – Prof. für Sozialgeografie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Dr. Reinhard Grütz – Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg
  • Kerstin Mogdans – FörderService GmbH der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Fachthema Rück- und Zuwanderung Fachkräfte/Familien
  • Carmen Niebergall – Landesgeschäftsführerin des Bundesverbandes für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft Global Economic Network e. V.
  • Jost Riecke – Direktor des Verbandes der Wohnungswirtschaft Sachsen-Anhalt e. V. und des Verbandes der Wohnungsgenossenschaften Sachsen-Anhalt e. V.
  • Dr. Bernd Rittmeier – Leiter der Projektgruppe Demografischer Wandel im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Dr. Michael Schädlich – Geschäftsführer isw Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsforschung gGmbH
  • Christian Scharf – Leiter Europäisches Jugendkompetenzzentrum in der Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung e. V.
  • Prof. Dr. Norbert F. Schneider – Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung
  • Prof. Dr. Jutta Schnitzer-Ungefug – Generalsekretärin der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften
  • Kay Senius – Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesarbeitsagentur für Arbeit Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen
  • Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt – Landesvorsitzender des PARITÄTISCHEN des Landes Sachsen-Anhalt, LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Sachsen-Anhalt e. V.
  • Prof. Dr. Jürgen Wolf – Professor für Alternswissenschaft an der Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Michael Ziche – Landrat im Landkreis Altmarkkreis Salzwedel
  • Dr. Simone Heinemann-Meerz – Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt
  • Dieter Klein

Zum Seitenanfang