Erster Rückkehrertag in der Altmark lockte Fachkräfte zurück in die Heimat

Eine neue Chance in der alten Heimat? Dass auch die Altmark jungen Fachkräften Perspektiven bietet, zeigte der Erfolg des Rückkehrertages, den der Landkreis Stendal erstmalig am 27. Dezember 2017 veranstaltete.

Aus ganz Deutschland kamen die Besucherinnen und Besucher zum Rückkehrertag 2017 in den Norden von Sachsen-Anhalt. Insgesamt über 1.200. Einige von ihnen waren sogar aus den Niederlanden und der Schweiz angereist, um sich über das Job-Angebot in der Altmark zu informieren.

Blick in den Ausstellungsraum des Rückkehrertages

Schon allein deshalb erlebten alle Beteiligten den Tag als großen Erfolg. Denn neben Bürgerinnen und Bürgern aus dem Landkreis Stendal nutzten viele Altmärker, die derzeit in ganz Deutschland und Europa studieren und arbeiten, ihren Weihnachtsurlaub in der Heimat, um mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen und um – im besten Falle – eine Rückkehr in die Altmark planen zu können.

Und Fachkräfte werden in der Region dringend gesucht: 73 Firmen, Behörden, Organisationen und Einrichtungen stellten sich am Tag nach dem Weihnachtsfest von 10.00 bis 13.00 Uhr im Neubau des Landratsamtes Stendal vor. 120 freie Stellen konnten sie den zahlreichen Interessenten präsentieren.

Etwas unentdeckt, aber attraktiv

Andreas Brohm, Bürgermeister Stadt Tangerhütte

„Wir sind zwar noch etwas unentdeckt, aber zwischen den Metropolen Hamburg, Berlin und Hannover haben wir jede Menge zu bieten“, sagt zum Beispiel der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte, Andreas Brohm (parteilos), der selbst ein Rückkehrer ist.

Eine gute Infrastruktur inklusive einer ICE-Anbindung, Kita-Plätze, günstige Immobilien und den Luxus der Leere. „Außerdem machen wir uns fit für die Zukunft und bauen zusammen mit dem Zweckverband Breitband Altmark ein Glasfasernetz“, so Brohm weiter.

Gute Argumente. Und natürlich gibt es auch Jobs in Sachsen-Anhalts Norden. „Die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte hat aktuell mehrere Stellen ausgeschrieben“, so der Bürgermeister. Gesucht würden ein neuer Hauptamtsleiter (w/m), ein Sachbearbeiter in der Steuerverwaltung (w/m), Erzieher (w/m) sowie ein Tierpfleger (w/m). Interessenten könnten sich sofort an die Kommune wenden und ihre Bewerbungsunterlagen einreichen.

Erste Vorverträge unterzeichnet

Die Besucher des Rückkehrertages zeigten sich vielfach positiv überrascht von der Vielfalt der ortsansässigen Unternehmen in der Altmark. An den Ständen wurden rege Gespräche geführt – und bereits die ersten Vorverträge mit neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen unterzeichnet.

Auch die Organisatoren freuten sich, dass die Veranstaltung dank umfangreicher und sorgfältiger Vorbereitung als ein informativer und ereignisreicher Event wahrgenommen wurde.

Bildergalerie: Erster Rückkehrertag im Landkreis Stendal am 27. Dezember 2017

Besucher und Aussteller im Gespräch
Informationstafel mit Angeboten des Rückkehrertages
Landrat Carsten Wulfänger im Gespräch mit einem Aussteller
Veranstaltungsort Landsratsamt Stendal
Besucher des Rückkehrertages
Informations- und Werbemittel an einem Stand des Rückkehrertages
Landrat Carsten Wulfänger mit Ausstellern des Rückkehrertages
Deutschlandkarte mit den Orten, aus denen die Besucher kamen

Weitere Informationen und Angebote für potenzielle Rückkehrer

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Logo Demografieportal