Menu
menu

„Miteinander – für ein lebenswertes Quartier“: Bis zum 30. September bewerben!

Was haben die Kindertagesstätte Kinderland in Halle, die Stadt Ballenstedt und die Niegripper Heimatfreunde zwischen Fluss und See gemeinsam? Sie kümmern sich. Es sind Initiativen von Menschen für Menschen, um das Leben vor Ort lebenswerter zu gestalten.

Und es sind drei von 17 ausgewählten Projekten des Programms „Miteinander – für ein lebenswertes Quartier“, die als Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnens und der Umgebung, der Versorgung, der sozialen Infrastruktur, der Technik und Digitalisierung im Alter und des Zusammenlebens aller Generationen mit jeweils bis zu 20.000 Euro vom Land Sachsen-Anhalt gefördert werden. 

Gemeinsam mit der Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung (BEQISA) möchte Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung neue Impulse für die altersgerechte Umgestaltung von Wohnquartieren, insbesondere im ländlichen Raum, setzen und gute Ideen unterstützen. Auch im kommenden Jahr wieder.

Einreichfrist für kreative Ideen: 30. September 2022

Die neue Ausschreibungsrunde für 2023 ist bereits gestartet. Erneut können sich Projekte, die sich mit der Zukunft eines Quartiers für alle Generationen beschäftigen und Lösungen für ein gemeinsames Miteinander entwickeln und leben möchten, um eine finanzielle Förderung in Höhe von bis zu 20.000 Euro bewerben. Noch bis zum 30. September können die Vorschläge eingereicht werden. 

Damit geht der Aufruf bereits in die dritte Runde: Für 2021 und 2022 wurden landesweit 89 Anträge von Vereinen, Kommunen, Wohlfahrts- und Sozialverbänden, Wirtschafts- und Wohnungswirtschaftsunternehmen, Stiftungen und Kirchgemeinden gestellt. 37 Projekte wurden von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt und mit einem Fördervolumen von insgesamt 580.000 Euro finanziell unterstützt.

Investitionen in die Zukunft Sachsen-Anhalts

Was verändert das Geld in den ländlichen Strukturen und städtischen Quartieren? Die Niegripper Heimatfreunde zwischen Fluss und See haben eine Internetseite online gestellt, auf der sie von ihrer Idee erzählen den alten Konsum im Dorf zum neuen Begegnungszentrum für Jung und Alt, Alteingesessene und Zugezogene und in eine Projekt-, Kreativ- und Ideenschmiede zu verwandeln. 

Die integrative Kindertagesstätte Kinderland in Halle zeichnet sich dadurch aus, dass sie eine tiergestützte Pädagogik anbietet und einen kinderlieben Vierbeiner durch die Spielräume laufen lässt, den die Mädchen und Jungen ganz „Wau“ finden.

Unterstützt wird über das Förderprogramm auch die Harzer Kultur- und Naturstadt Ballenstedt. Der demografische Wandel stellt die Städte und Dörfer vor Herausforderungen, aber Sachsen-Anhalt möchte auch künftig in kleinteilige, kreativ lokal zugeschnittene Lösungen und bedarfsgerechte Angebote zur Versorgung investieren.

Weiterführende Links:

www.beqisa.de

Flyer zum Förderaufruf 2023 

Ansprechpartner:

BEQISA – Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung in Sachsen-Anhalt
Breitscheidstraße 51
39114 Magdeburg
Telefon: 0391 8864 615
E-Mail: info(at)beqisa.de