Menu
menu

Digitale Veranstaltungsreihe „Zivilgesellschaft & Amt: Gemeinsam stark vor Ort“

Die Heinrich-Böll-Stiftung veranstaltet eine Seminarreihe für Kommunale und Initiativen vor Ort. An drei Veranstaltungsterminen werden Zivilgesellschaft und Kommunen zusammengebracht. Dabei werden innovative Ansätze für das zukünftige Zusammenspiel von Zivilgesellschaft und Kommunen untersucht. Das Ziel ist es, die Zivilgesellschaft vor Ort langfristig zu stärken.

Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation mit der BMBF-Fördermaßnahme „kommunen innovativ“ und dem Thünen-Institut für Regionalentwicklung geplant und durchgeführt. Alle Aktiven und Interessierten sind dazu eingeladen, an dem offenen Austausch teilzunehmen. 

Die Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ befasst sich damit, neue Allianzen in der Zivilgesellschaft zu bilden. In den Modellkommunen entstanden unterschiedliche Bündnisse und Kooperationen mit den Akteuren vor Ort. Dabei wurden neue Ideen für lebenswerte Städte und Gemeinden erarbeitet. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wird präsentiert, welche Möglichkeiten sich daraus für eine zukunftsfähige kommunale Entwicklung ergeben. Weiterhin werden die damit einhergehenden Anforderungen an Kommunalverwaltung und -politik vorgestellt.

Die drei Veranstaltungstermine verfolgen unterschiedliche Themenschwerpunkte:

  • 28. April 2021, 14-17 Uhr: „Füreinander einstehen – Zivilgesellschaft sichtbar machen“
  • 02. Juni 2021, 14-17 Uhr: „Netzwerken – Kooperative Orte schaffen“
  • 06. Oktober 2021, 14-17 Uhr: „Rahmenbedingungen, die wir brauchen“.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe erhalten Sie bei Dr. Anne Ulrich von der Heinrich-Böll-Stiftung, E-Mail: ulrich(at)boell.de.

Weiterführende Informationen:

Gemeinsam stark vor Ort: Amt & Zivilgesellschaft