Projekte und Förderungen – Den demografischen Wandel gestalten

Der Osten unserer Republik leidet stärker unter den Folgen von Rückgang und Alterung der Bevölkerung als der Westen. Hier fällt der demografische Wandel mit den strukturellen Umbrüchen von 1989 zusammen. So ist in Sachsen-Anhalt seit 1990 die Zahl der Einwohner kontinuierlich zurückgegangen – insgesamt um rund 22 Prozent von 2,9 Mio. auf derzeit 2,2 Mio. Ein anhaltender Trend: Nach der 6. Regionalisierten Bevölkerungsprognose werden im Jahr 2030 voraussichtlich weniger als zwei Millionen Menschen in Sachsen-Anhalt leben.

Der Rückgang der Einwohnerzahl und die Verschiebungen in der Altersstruktur – der Anteil der über 65-Jährigen wird voraussichtlich von ca. 25 Prozent im Jahre 2015 auf ca. 33 Prozent im Jahre 2030 ansteigen – erfordern Anpassungs- und Gegenmaßnahmen in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens: Finanzpolitik, medizinische und soziale Versorgung, Kindergarten-, Schul- und Ausbildungsplätze, Städtebau, Wohnungswesen und Infrastruktur. Gerade vor dem Hintergrund enger werdender finanzieller Spielräume sind langfristige Antworten gefragt!

In Sachsen-Anhalt hat man sich den Aufgaben des Demografischen Wandels schon vor Jahren angenommen, in den Kommunen, den Landkreisen und im Land. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen internationale und regionale Projekte sowie Förderprogramme zur Demografie vor.

Preisträger des Demografiepreises Sachsen-Anhalt

Ausschreibungen, Preise, Förderungen ...

Sie wollen sich in Ihrer Region engagieren. Dann reichen Sie Ihre Projektidee doch bei einem der vielfältigen Wettbewerbe zum Thema Demografie ein.

Hier gelangen Sie zu einer Übersicht der aktuellen Ausschreibungen.

Zu den aktuellen Wettbewerben und Ausschreibungen

Eine Übersicht der internationalen Demografie-Projekte, an denen sich Sachsen-Anhalt beteiligt.

Zu den internationalen Projekten

Hier stellen wir Ihnen aktuelle und bereits abgeschlossene Projekte in Sachsen-Anhalt vor.

Zum Projekteportal Sachsen-Anhalt

Die Abkürzung IGEK steht für Integrierte Gemeindliche Entwicklungskonzepte. Wozu benötigen Kommunen ein solches IGEK?

Hier erfahren Sie mehr

„Demografie – Wandel gestalten“ heißt das Programm, das Maßnahmen zur Gestaltung der Folgen des demografischen Wandels bezuschusst.

Zur Richtlinie „Demografie – Wandel gestalten“