Menu
menu

Wippertaler Stempel(S)pass

Projektbeschreibung

Nachdem die Harzer Wandernadel nur einen temporären Stempel am Mansfelder Viaduktblick aufgestellt hatte, entstand in Wippertal die Idee, eine eigene Stempelroute mit eigenen Lösungsansätzen und Schwerpunkten zu kreieren.

Im Wippertal gibt es 20 Wanderstempel unter dem Motto „Wanderbares, wildromantisches Wippertal“. Diese sind beispielsweise bei Gastwirten und touristischen Einrichtungen, aber auch auf der „Wipperliese“ selbst zu finden. Dadurch soll die Wipperliese als Wanderzug etabliert werden und an Attraktivität für Wanderer und Besucher aus Nah und Fern gewinnen.

Jeder Stempel trägt ein eigenes Bildmotiv der jeweiligen Örtlichkeit bzw. des nächsten interessanten Wanderzieles. Beispiele hierfür sind die Rammelburg, das Schwert im Stein, die Zwegenlöcher oder auch die Parkeisenbahn. Im Unterschied zur Harzer Wandernadel, befinden sich die eigenen Stempel in „wipperliesenblauen“ Kästen, meist an Gastwirtschaften und touristischen Einrichtungen. Die Kästen sind mit einem entsprechenden Schild, der Nummer und dem Namen der jeweiligen Stempelstelle gekennzeichnet.

Diese Kästen stellten eine besondere Herausforderung dar. Sie sollten sich zum einen deutlich von denen der Harzer Wandernadel abheben. Zum anderen sollten sie auch kein unüberwindliches finanzielles Risiko für den Verein darstellen. Nach kurzer Recherche erklärte sich die Schülerfirma „Benndorfer Holzbau“, unter der Betreuung von Lehrer Sven Manthey bereit, hier zu helfen. Aus einem als Muster vorliegenden Vogelhäuschen wurde kurzerhand ein Stempelkasten konstruiert und dieser in einer Kleinserie von rund 20 Stück in Eigenregie hergestellt. Die MaLoWa Bahnwerkstatt GmbH erklärte sich daraufhin bereit, die Kästen in „Wipperliesenblau“ zu lackieren. So besteht auch hier wieder ein optischer Bezug zu dieser kleinen Regionalbahn.

Passend zu den Wanderstempeln gibt es einen Stempelpass für diese Region mit dem passenden Titel „Wippertaler Stempel(S)pass“. Hier können sowohl die fünfzehn stationären Wanderstempel und die fünf mobilen Stempel in eigene Felder gestempelt werden als auch zusätzliche Sonder- und Bonusstempel. Das sind zum Beispiel Sonderstempel an Fahrtagen der Wipperliese oder an Veranstaltungstagen auf dem Schmid-Schacht. Insgesamt stehen 20 Stempelfelder zur Verfügung.

Gemeinde / Landkreis / Region

Landkreis Mansfeld-Südharz und Salzlandkreis

Projektzeitraum

Planungsbeginn 2018, aktiv seit September 2021

Kontakt

Mansfelder Bergwerksbahn e. V.
Marco Zeddel
Hauptstraße 15
06308 Benndorf

Telefon: 034772 27640
E-Mail: zeddel(at)bergwerksbahn.de
Web: www.bergwerksbahn.de

Nach oben

Zurück zur Übersicht – Landkreis Mansfeld-Südharz